Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Hier gibts Benzingespräche rund um das "alte Blech" bis 1988.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
husky430cr
Forensponsor
Beiträge: 2749
Registriert: 02.01.07 - 23:36
Wohnort: Oberfrangn

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von husky430cr » 05.02.17 - 19:44

Das mit den Motorbuchsen reinkleben schaut nicht schlecht aus :Top:

Soviel nicht gefettet--unschön


Nächste Woche muss ich zu Reifen Wagner--hab es nicht vergessen--aber war immer zeitlos.

GJ
Es gibt nur ein Lebenselixier-Husqvarna und fränkische Bierkeller

Benutzeravatar
pneubusiness
Forensponsor
Beiträge: 71
Registriert: 06.12.16 - 12:40
Motorrad: WR240 83 / TC50 2018

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von pneubusiness » 05.02.17 - 19:50

Ja fahr mal anfang der Woche dahin irgendwie Jürgen, daß das da wegkommt.

Das ganze BuchsenScheibenZeugs hab ich zusätzlich noch mit Füssigmetall "überzogen". Ist hart wie Stein. Bin gespannt ....
Gruß Tino

Benutzeravatar
pneubusiness
Forensponsor
Beiträge: 71
Registriert: 06.12.16 - 12:40
Motorrad: WR240 83 / TC50 2018

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von pneubusiness » 07.02.17 - 21:21

Heute kamen wieder etliche Pakete. Schwinge auch geschweisst. Es wird langsam. Danke Jerome, danke Tom.
Dateianhänge
20170207_210807.jpg
20170207_210807.jpg (119.21 KiB) 5783 mal betrachtet
Gruß Tino

HVA tom

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von HVA tom » 08.02.17 - 07:10

JEROEN und nicht Jerome , bitte :)

Benutzeravatar
twinshocker
HVA-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 07.01.09 - 15:08
Motorrad: TC500
Wohnort: Süden

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von twinshocker » 08.02.17 - 11:20

Ich kapier das mit den auf- oder eingeklebten Buchsen nicht ganz.
Wie tief gehen die rein ? Was verhindert daß die reingedrückt werden ?

Bei der Kettenführung bin ich von den Rollen weggekommen:
Ich schraube immer erst mal rechts und links 4mm Kunststoffmaterial rein, dazu oben und unten einem Kunststoffklotz mit passender Schräge. Die Kette arbeitet sich das dann genau so hin wie sie es braucht.
Hält ewig, irgendwann gibts einen neuen unteren Klotz und seitliche Platten.
Ausserdem widerstrebt es mir wenn Metall auf Metall läuft daher die seitlichen Platten.
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

HVA tom

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von HVA tom » 08.02.17 - 11:41

bei ihm sind die motorbuchsen eingelaufen und jetzt hat er dünne metallscheiben auf die motorbuchsen aufgeklebt , soll vorübergehend sein irgendwann wird der motor aufgemacht dann kommen neue buchsen in die gehäusehälften rein.

das mit der kettenführung ist jedem fahrzeughalter überlassen wie er das macht :) der eine will das mehr orginal der andere umgebaut/verbessert usw.

Benutzeravatar
twinshocker
HVA-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 07.01.09 - 15:08
Motorrad: TC500
Wohnort: Süden

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von twinshocker » 08.02.17 - 12:03

Thema Motorbuchsen:
Hat die schon mal jemand rausbekommen ? ich hab das mal bei einem 510er Motor probiert da gibts ja zwei Durchmesser, hatte keine Chance !!!!
Ich hatte damals die Vermutung daß die mit eingegossen waren :ka:
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

Benutzeravatar
pneubusiness
Forensponsor
Beiträge: 71
Registriert: 06.12.16 - 12:40
Motorrad: WR240 83 / TC50 2018

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von pneubusiness » 08.02.17 - 12:16

Jeroen :hva:

ich hab da auch dranrum gekloppt. Tom meinte das muss erwärmt werden da gepresst oder?

Für die seitlichen Schutzplatten würd ich mich interessieren. Könnte mir vorstellen das es alles etwas leiser macht falls die kette hin und her macht.
Gruß Tino

Benutzeravatar
husky430cr
Forensponsor
Beiträge: 2749
Registriert: 02.01.07 - 23:36
Wohnort: Oberfrangn

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von husky430cr » 08.02.17 - 12:21

Nein, eingegossen sind die nicht--eingepresst--2 verschiedene Versionen ist richtig:
Twin ist innen 12mm Mono ist innen 14mm
Von CNC Twinshock gibt es eine Kettenführung--gehe mal auf die Seite davon und Husqvarnateile--habe ich mir auch geordert :-)

GJ
Es gibt nur ein Lebenselixier-Husqvarna und fränkische Bierkeller

HVA tom

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von HVA tom » 08.02.17 - 13:31

twinshocker hat geschrieben:Thema Motorbuchsen:
Hat die schon mal jemand rausbekommen ? ich hab das mal bei einem 510er Motor probiert da gibts ja zwei Durchmesser, hatte keine Chance !!!!
Ich hatte damals die Vermutung daß die mit eingegossen waren :ka:

ich hab die schon oft gewechselt , richtig warm machen und dann 3 gesunde hammerschläge :Top: gehen schön raus , rauspressen ist blöd weil da keine auflagefläche da ist am motorgehäuse.
Zuletzt geändert von HVA tom am 08.02.17 - 14:03, insgesamt 1-mal geändert.

HVA tom

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von HVA tom » 08.02.17 - 13:46

pneubusiness hat geschrieben:Jeroen :hva:

ich hab da auch dranrum gekloppt. Tom meinte das muss erwärmt werden da gepresst oder?

Für die seitlichen Schutzplatten würd ich mich interessieren. Könnte mir vorstellen das es alles etwas leiser macht falls die kette hin und her macht.
was bringen dir die seitlichen schutzplatten Tino ? die bringen nichts , lass die kettenführung so wie sie ist , das die metall führungen durchgeschliffen werden das dauert 20 jahre oder länger , da muß die kette so extrem durchhängen das sie schon in die schwinge unten reinschleift , dann hörst du ein metallisches geräusch der kette an sonsten wenn die kette richtig gespannt ist und noch zusätzlich mit der spannrolle gespannt wird passiert da nichts , läuft leise alles.

Benutzeravatar
tc500
HVA-Driftkönig
Beiträge: 934
Registriert: 24.09.12 - 18:29
Motorrad: TC500 83/84
Wohnort: 99817 Eisenach
Kontaktdaten:

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von tc500 » 08.02.17 - 14:27

Mir gehts wie Olli ...
so richtig hab ich das mit den Motorbuchsen auch nicht verstanden... der Olli und ich hätten wahrscheinlich einfach ne Naht draufgebruzzelt und beigefeilt bis es wieder passt.
Bei den Viertaktgehäusen sitzen die Biester sehr fest, die hab ich auch noch nicht herausbekommen (wollte dem Schotterpiste mal eine schicken).
Bei den alten Zweitaktgehäusen aus Magnesium gabs öfters mal Probleme mit gerissenen Gehäusen und Buchsenverlust wenn die Motor-/Schwingensteckachse zu locker gefahren wurde.
Geschwindigkeit bringt Sicherheit

HVA tom

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von HVA tom » 08.02.17 - 14:29

hast du die gehäuse mit diesen kaputten buchsen ? wenn du willst schick sie zu mir ich mach dir da neue buchsen rein.

Benutzeravatar
pneubusiness
Forensponsor
Beiträge: 71
Registriert: 06.12.16 - 12:40
Motorrad: WR240 83 / TC50 2018

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von pneubusiness » 08.02.17 - 14:45

Die Kettenführung die ich neu gemacht hab, benutz ich natürlich erstmal so wie sie ist.

Bei den Buchsen hab ich nur Ringe beigelegt/geklebt. Die Schwingenlagerbuchsen haben sich mit der Zeit da reingeabeitet, so daß die Schwinge mit dem Schwinglagerbuchsengehäuse (was ein Wort) da beim Festziehen der Schwingenachse an den Buchsen reibt und somit nicht mehr locker schwingt/beweglich ist.

Schweissen würde ich mich da nicht trauen. Ist ja auch nur zur Überbrückung von einer Saison.



Ich hab heut Mittag mal was aus unserem Kessel geholt. Der AnsaugGummi war total poröß. Da hab ich ihn angerauht, mit Gummilösung gestrichen und unvulkanisiertes Band drumrum gemacht. Dann abgeheizt. Sieht nicht so schön aus weil man kein Vakuum ziehen konnte ohne das gesammte Teil zu verformen, aber hält wie Ast und erfüllt seinen Zweck.
Dateianhänge
20170208_143106_resized - Kopie.jpg
20170208_143106_resized - Kopie.jpg (275.34 KiB) 5710 mal betrachtet
Gruß Tino

Benutzeravatar
twinshocker
HVA-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 07.01.09 - 15:08
Motorrad: TC500
Wohnort: Süden

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von twinshocker » 09.02.17 - 11:11

Also ich hab bei den Schwingenbuchsen alles versucht:

- passenden Dorn gedreht und Hammer
- warm gemacht, Schraubstock
- 10 Tonnen Presse

keine Chance ! Bevor ich dann das Gehäuse kaputtmach hab ichs gelassen. :ka:
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

Benutzeravatar
pneubusiness
Forensponsor
Beiträge: 71
Registriert: 06.12.16 - 12:40
Motorrad: WR240 83 / TC50 2018

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von pneubusiness » 09.02.17 - 12:28

Ich hab heut Vormittag auch rohe Gewalt angewendet. Die Innenbuchse der Kettenspannerhülse war aus Alu wie sich herraus stellte. Das hatte in der Hülse so gefressen, das nich mal heiß machen was gebracht hat vor den Hammerschlägen. Ich hab es dann schräg ausgebohrt, gefräst und dann rausgedroschen. Nun bin ich gespannt ob die neu gekaufte Buchse mit den O-Ringen passt.

Halterung für den Seitenständer nach Tip vom Tom angebracht. Heut Abend strahl ich alles beschädigte an der Schwinge mal an, verschließe die eingelaufenen Stellen an der Hülse mit Knetmetall und lackiere morgen nach. Wenn alles nach Plan klappt, könnte die Gute am WE wieder eingebaut werden. Die renovierten Federbeine warten schon. Mal guggen ...
Dateianhänge
20170209_114827_resized.jpg
20170209_114827_resized.jpg (138.64 KiB) 5663 mal betrachtet
20170209_114834_resized.jpg
20170209_114834_resized.jpg (171.06 KiB) 5663 mal betrachtet
20170209_114857_resized.jpg
20170209_114857_resized.jpg (140.06 KiB) 5663 mal betrachtet
Gruß Tino

Benutzeravatar
husky430cr
Forensponsor
Beiträge: 2749
Registriert: 02.01.07 - 23:36
Wohnort: Oberfrangn

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von husky430cr » 09.02.17 - 19:01

Es geht auch ohne den Kettenspanner--ist auch möglich--die Baujahre bis 1980 keinen, -->1981 hatten auch ab und an keinen oder weggebaut

GJ
Es gibt nur ein Lebenselixier-Husqvarna und fränkische Bierkeller

Benutzeravatar
pneubusiness
Forensponsor
Beiträge: 71
Registriert: 06.12.16 - 12:40
Motorrad: WR240 83 / TC50 2018

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von pneubusiness » 09.02.17 - 20:41

Ja Jürgen, das hattest du mir schon geschrieben. Ich hatte alle Teile nun bestellt und drann war er ja auch. Naja wird schon werden.
Hab vorhin mal angehalten, sieht ganz gut aus.
Gruß Tino

Benutzeravatar
tc500
HVA-Driftkönig
Beiträge: 934
Registriert: 24.09.12 - 18:29
Motorrad: TC500 83/84
Wohnort: 99817 Eisenach
Kontaktdaten:

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von tc500 » 10.02.17 - 02:51

Die Kettenspanneraufnahme ist wirklich ein Problempunkt ewiger Wartung und Verschleißes. Diese hier würde ich nicht versuchen mit Knetmetall zu bearbeiten. Das wäre nicht von Dauer. Schneid sie ab und schweiß eine neue dran. Reparaturteil zum Anschweißen gibts zu kaufen. Oder mach es wie ich beim schwarzen Pferd. Aufnahme für eine 85/86/87 er Kettenführung anschweißen.
Dateianhänge
20170210_024429-676x593.jpg
20170210_024429-676x593.jpg (119.11 KiB) 5623 mal betrachtet
Geschwindigkeit bringt Sicherheit

Benutzeravatar
pneubusiness
Forensponsor
Beiträge: 71
Registriert: 06.12.16 - 12:40
Motorrad: WR240 83 / TC50 2018

Re: Eine 83er WR240 in Ostsachsen angekommen !

Beitrag von pneubusiness » 11.02.17 - 09:07

Moinsen, Das werd ich machen wenn es wieder eingelaufen ist Jens. Vor dem Lacken war es gestern hart wie Eisen das Zeug, das Knetmetall.

Ich wollte heute die Schwingenlagerung einbauen und auch die Schwinge selbst.
Wie weit nach draussen an den Rand der Aufnahme sollten die Nadellager sitzen?
Gruß Tino

Antworten