Nuda Batterie

Werkstatt / Technik (Straße): Hier könnt Ihr all Eure "Wehwechen" die Ihr mit eurem Straßenmopped habt loslassen. Irgendeiner weiß sicherlich Rat.

Moderatoren: Firebeast, Faritan, Moderatoren

Tobi-WC
HVA-Neuling
Beiträge: 28
Registriert: 13.06.15 - 09:41
Motorrad: Nuda 900 R ABS

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Tobi-WC »

Servus,
Ich habe letzte Woche die jmt ltm14 eingebaut. Alte Batterie defekt!
Außerdem habe ich mir den Foreneinträgen zu Folge das jmp4000 Ladegerät gekauft,um die Batterie direkt in der Nuda zu laden. Das Ladegerät beherrscht keine Can-bus Ladung. Aber es sollte ja trotzdem funktionieren.
Zur Batterie kann ich noch nicht mehr sagen, als dass sie bei der ersten Ausfahrt ohne Auffälligkeiten funktionierte. Ich werde berichten, wenn es erwähnenswertes gibt. Bei meiner Recherche im Forum konnte ich nämlich nicht sehr viel dazu finden...
Grüße
Tobi
:h: Nuda(r)
SumoTreiber
HVA-Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 11.05.14 - 01:53
Motorrad: SMR 630 / Nuda 900

Re: Nuda Batterie

Beitrag von SumoTreiber »

Wie die meisten hier wohl wissen läuft meine Nuda zur Zeit nicht :-x . Deswegen dacht ich mir könnte ich die JMT in die 630 einbauen. Hab ich auch direkt gemacht und sie läuft damit ohne Probleme. Bis gestern morgen als ich bei 10*C versucht habe sie zu starten - tote Hose! Und das im morgendlichen Stress! Also Batterie ausgebaut und am Ladegerät geladen. Heute morgen hat dann wieder alles gepasst. Als ich Mittags wieder zuhause ankam hab ich dann noch mal die Ladezustandsanzeige gecheckt und was seh ich da, es leuchten wieder nur zwei Balken! Also wieder ausgebaut und ans Ladegerät gehängt das den Ladezustand auch als low anzeigt. Daraufhin hab ich mal die Ladespannung gemessen, im Leerlauf 12,9V. Kann mir jemand sagen ob das passt oder woran es sonst liegen kann das sich die Batterie im Fahrbetrieb entlädt?
Danke und Grüße :hva:
Benutzeravatar
Faritan
Administrator
Beiträge: 4200
Registriert: 19.07.13 - 14:40
Motorrad: Nuda 900 R ABS
Wohnort: Schweinfurt

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Faritan »

...ist das Ladegerät für Li-ION geeignet?
Schlimm, wenn pestverseuchte Borkenkäfer an Zylinderkopfdichtungen nagen... :freak: :ka:

7. Nuda Treffen 202x...klick mich
SumoTreiber
HVA-Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 11.05.14 - 01:53
Motorrad: SMR 630 / Nuda 900

Re: Nuda Batterie

Beitrag von SumoTreiber »

Ist das JMP4000 sollte also taugen. Geht mir auch hauptsächlich darum, dass sich die Batterie während der Fahrt entlädt...
Benutzeravatar
Faritan
Administrator
Beiträge: 4200
Registriert: 19.07.13 - 14:40
Motorrad: Nuda 900 R ABS
Wohnort: Schweinfurt

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Faritan »

...Frage hat sich nur darauf bezogen, da man ja in manchen Ladezuständen eine Li-ION Batterie über den Jordan schicken kann.

Wenn sich die Batterie beim Fahren entlädt, dann stimmt da ja massiv irgendwas nicht, da die Lichtmaschine normal genug Saft hat, dass die Batterie da eigentlich nicht viel zu tun bekommt. Zudem ist es ja auch einer der großen Vorteile dieses Batterietyps, dass die Selbstentladung nur sehr gering ist - meine war über den Winter jetzt fast 6 Monate nicht geladen und nach 5 min. startklar. Wenn Deine normale Batterie im Gegenzug im Moped funktioniert, dann kann es ja eigentlich nur an der Batterie an sich liegen...zumindest fällt mir da jetzt nichts anderes zu ein.
Schlimm, wenn pestverseuchte Borkenkäfer an Zylinderkopfdichtungen nagen... :freak: :ka:

7. Nuda Treffen 202x...klick mich
Benutzeravatar
infectedbrain
Forensponsor
Beiträge: 2419
Registriert: 24.12.13 - 17:13
Motorrad: Nuda900R / T120
Wohnort: ich seh den Brocken
Kontaktdaten:

Re: Nuda Batterie

Beitrag von infectedbrain »

Ich habe die JMT18 jetzt 2 Wochen in einer Bonneville T120 und keinerlei Probleme.

Hast Du irgendwelche Verbraucher die die Batterie leersaugen? Wegen der geringen Kapazität ist die in Nullkommanix leer...
Grüße Brain
:h: UNS :h:
Benutzeravatar
Faritan
Administrator
Beiträge: 4200
Registriert: 19.07.13 - 14:40
Motorrad: Nuda 900 R ABS
Wohnort: Schweinfurt

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Faritan »

...das mit der geringen Kapazität ist aber relativ - zumindest wenn das stimmt, was man überall liest, dass dieser Batterietyp seine Ladung zu 100% abgeben kann, während es bei Bleiakkus nur 30% wären...zudem spricht er ja davon, dass sich die Batterie bei fahren entlädt und das würde ja bedeuten, dass die Maschine während der Fahrt mehr Strom benötigt, als die Lichtmaschine liefern kann - dann müsste das aber auch bei einer anderen Batterie so sein - wenn nicht, dann kann ja eigentlich nur die Batterie selbst einen Schuss weg haben und sich eben nicht und fast nicht mehr laden lässt.
Schlimm, wenn pestverseuchte Borkenkäfer an Zylinderkopfdichtungen nagen... :freak: :ka:

7. Nuda Treffen 202x...klick mich
Benutzeravatar
Faritan
Administrator
Beiträge: 4200
Registriert: 19.07.13 - 14:40
Motorrad: Nuda 900 R ABS
Wohnort: Schweinfurt

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Faritan »

...ich habe mir nun die Shido LTX14-BX gekauft, nachdem meine originale Batterie den Geist aufgegeben hat.
Aktuell bei "mymoto" für 62,90 Euro ein Schnäppchen...https://www.mymoto24.de/home/Artikel-Ba ... 5_102.html

Mal sehen, wie sich die schlägt....
Schlimm, wenn pestverseuchte Borkenkäfer an Zylinderkopfdichtungen nagen... :freak: :ka:

7. Nuda Treffen 202x...klick mich
Benutzeravatar
Huskinu
HVA-Driftkönig
Beiträge: 555
Registriert: 11.05.13 - 10:36
Motorrad: Nuda 900R
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Huskinu »

@fari... habe ich vor 3 Wochen auch mal riskiert... bei dem Kurs!

Das Motorrad fühlt sich nach dem Einbau direkt viel handlicher an.... :bübo:

:mrgreen:

Der Glaube versetzt Berge...!
Immer muss man alles selber machen lassen!
Benutzeravatar
infectedbrain
Forensponsor
Beiträge: 2419
Registriert: 24.12.13 - 17:13
Motorrad: Nuda900R / T120
Wohnort: ich seh den Brocken
Kontaktdaten:

Re: Nuda Batterie

Beitrag von infectedbrain »

Faritan hat geschrieben:...das mit der geringen Kapazität ist aber relativ - zumindest wenn das stimmt, was man überall liest, dass dieser Batterietyp seine Ladung zu 100% abgeben kann, während es bei Bleiakkus nur 30% wären..
Darum geht dabei nicht, sondern eher darum wenn die Maschine 3 Wochen steht. Die LiPo Akku´s können zwar 100% sofort abgeben, haben aber nicht die Kapazität einen Verbraucher längerfristig mit Strom zu versorgen, weil die Kapazität deutlich geringer ist als bei einem Bleiakku.
D.h. das Licht brennt beispielsweise auf Batterie nur 1 min statt 30 min bei einem Bleiakku.

Das ist auch meine Vermutung warum bei einigen die Batterie nach 3 Wochen Standzeit plötzlich Tod und somit auch defekt, weil Tiefentladen.
Wenn da ein kleiner Verbraucher auch nur etwas Strom zieht, reicht das aufgrund der geringen Kapazität aus die recht schnell leer zu saugen.
Grüße Brain
:h: UNS :h:
Benutzeravatar
Faritan
Administrator
Beiträge: 4200
Registriert: 19.07.13 - 14:40
Motorrad: Nuda 900 R ABS
Wohnort: Schweinfurt

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Faritan »

...das verstehe ich nicht. Die Kapazität ist die Menge an elektrischer Ladung, die im Akku gespeichert ist. Wenn nun aus technischen Gründen ein Bleiakku nur einen Teil auch wirklich abgeben kann, während ein LiFePO4 100% abgeben kann, dann müsste man das eigentlich schon vergleichen können. Die Entnahme von viel Strom in kurzer Zeit bezieht sich auf die Leistungsdichte und je höher diese ist, desto mehr "Startstrom" steht zur Verfügung, was ja wie von Dir erwähnt bei den LiFePO4 besser ist, als bei den Bleiakkus.

So habe ich auch die Angaben auf den einschlägigen Seiten verstanden, ein Bleiakku mit sagen wir 12 Ah kann durch einen LiFePO4 mit 4-5 Ah ersetzt werden, da der Bleiakku nicht seine ganze gespeicherte Energie abgeben kann, während das beim LiFePO4 zu 100% der Fall sein soll - wusste ich vorher auch nicht. Wie lange ein Verbraucher mit Strom versorgt werden kann hängt ja nur von der zur Verfügung stehenden Kapazität und von dem Stromverbrauch ab - wenn beide Batterien nun die gleiche wirklich zur Verfügung stehenden Kapazität haben, dann sollte auch die Dauer der Entnahme bei gleichem Sromverbraucher gleich sein - vielleicht mache ich da aber auch gerade einen gedanklichen Fehler.

Zudem hat ein Li-ION Akku auch kaum Selbstentladung, was bei normalen Bleibatterienen schon ein Thema ist. Du hast Dich da doch intensiv eingelesen, also mach mich mal schlau... :mrgreen:
Schlimm, wenn pestverseuchte Borkenkäfer an Zylinderkopfdichtungen nagen... :freak: :ka:

7. Nuda Treffen 202x...klick mich
Benutzeravatar
Der Schweizer
Forensponsor
Beiträge: 635
Registriert: 23.06.14 - 12:42
Motorrad: TC450R 04/NudaR 12
Wohnort: Oetwil am See (ZH)

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Der Schweizer »

Der Schweizer hat geschrieben:
LiFePO sind ausgelegt auf kurze hohe Spannungen... also starten.
.....
Shido bemerkt iwo auf ihrer Seite sogar das diese Akkus für zB. eine Gold Wing nicht geeignet sind... da es zuuuu viele Lämpli und karsumpel zu versorgen gibt.

die Ladekapazität einer LiFePo zum überwintern, in ausgebautem Zustand, liegt im übrigen bei 65-75 %... laut Shido
Diese werden auch so ausgeliefert...(darum auch das erstmalige laden vor Einbau, in der Regel macht das der :D) auch weil sie dann im Flieger stabiler sind und keine Brände von bis zu 1400 Grad auslösen können, was nachweislich schon 2 mal passiert ist :cry:

:2w:
roli
hat schon mal einer geschrieben....
Warum das so ist wird aber nicht erläutert
der Gedanke das ein kleinerer Li-Fe Po das starten genau so gut kann ist wohl richtig, da er auf
einmal mehr abrufen kann wie die Bleibattt,
Ich selber habe nur gerade einen kleinen Verbraucher am Nudeli, Bling Bling, nach 2 Monaten war aber Schicht im Schacht..
die Elektronik, Wegfahrsperre, wird wohl auch permanent wenig Strom brauchen. Mit einem guten Lader aus dem
Modellbau konnte ich aber den Akku schadlos retten.
Weiter können Anbauteile die ECU "irritieren" und diese geht dann nicht in den Standby Modus...
Nur Originalteile werden von dieser "erkannt" ... klingt verrückt aber die Elektr. bemerkt eine orgi Lampe und kann somit mit dieser "umgehen"

Wer genug verbaut hat :mrgreen: sollte also die Bleibatt. drin lassen... oder einen permanenten Lader anhängen


:2w: :2w: :2w:
rrroli
:2w: :2w: :2w:
Benutzeravatar
Wolle2
Forensponsor
Beiträge: 1214
Registriert: 08.05.13 - 15:39
Motorrad: Nuda R ABS
Wohnort: Bald weg !

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Wolle2 »

Der Schweizer hat geschrieben: Wer genug verbaut hat :mrgreen: sollte also die Bleibatt. drin lassen... oder einen permanenten Lader anhängen

Sagt Wolle auch ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Faritan
Administrator
Beiträge: 4200
Registriert: 19.07.13 - 14:40
Motorrad: Nuda 900 R ABS
Wohnort: Schweinfurt

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Faritan »

Der Schweizer hat geschrieben:Wer genug verbaut hat :mrgreen: sollte also die Bleibatt. drin lassen... oder einen permanenten Lader anhängeni
...also ist die Aussage Quatsch, dass eine LiFePO4 nur 1/3 der Kapazität einer Bleibatterie haben muss??? Mit dieser Aussage machen ja viele Shops Werbung...oder was verstehe ich da gerade nicht? :aarg:
Schlimm, wenn pestverseuchte Borkenkäfer an Zylinderkopfdichtungen nagen... :freak: :ka:

7. Nuda Treffen 202x...klick mich
Benutzeravatar
Der Schweizer
Forensponsor
Beiträge: 635
Registriert: 23.06.14 - 12:42
Motorrad: TC450R 04/NudaR 12
Wohnort: Oetwil am See (ZH)

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Der Schweizer »

Zum starten :Top:

Die eine ( LiFePo ) drückt nahezu 100% auf kurz ab und die andere halt nur ca. 30%
aber zum kleine Ströme unterhalten ist dann die andere, also Bleibatt. besser.
daher für Wolle :mrgreen: ungeeignet :rofl1:

Startet meine TC 450 nicht sehr bald auf Knopfdruck, ist die LiFePo rasch leer...ca 30 Sek.
natürlich nicht am Stück sonst raucht der Anlasser ab,
und ich muss kicken :shrek:
nach einer halben MX Runde ca. 1 Km ist die aber schon wieder voll bei mir :Top:
:2w: :2w: :2w:
Benutzeravatar
Faritan
Administrator
Beiträge: 4200
Registriert: 19.07.13 - 14:40
Motorrad: Nuda 900 R ABS
Wohnort: Schweinfurt

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Faritan »

hm, so ganz klar ist mir das noch nicht...hab mir das jetzt nochmal genau angeschaut, was die da auf mymoto schreiben und wenn man das genau liest, dann entspricht das Deiner Aussage...
"Durch Ihre Lithium-Ionen Technologie (die auch bei Elektro Pkw genutzt wird) sind sie in der Lage nahezu 100% Ihrer Energie zu nutzen, während herkömmliche Blei-Säure Batterien zumeist lediglich auf gut 30% Kapazität kommen. Aus diesem Grund benötigen die Lithium-Versionen der Shido Batterien für die gleiche Startleistung nur ca. 1/3 der Kapazität einer vergleichbaren Blei-Säure-Batterie, daher die abweichenden Nennwerte auf der Lithiumbatterie selber!"

Jetzt stelle ich mir die Frage, wie der Fahrzeughersteller die benötigte Kapazität ermittelt - geht es da hauptsächlich um die Startleistung oder ist das Hauptkriterium die Fähigkeit Strom für einen gewissen Zeitraum vorzuhalten - mir ist klar, dass beide Kriterien natürlich wichtig sind, aber welches davon ist das relevante Kriterium zur Bemessung? So wie man es auf den Seiten der Anbieter liest, wäre ja hauptsächlich der Startstrom von Bedeutung, denn nur so kann man ja allen Ernstes eine Batterie mit nur 1/3 der Kapazität empfehlen. Das würde dann im Umkehrschluss bedeuten, dass die Bleibatterien in Bezug auf Ihre Stromspeicherfähigkeit alle überdimensioniert sind und die hohe Kapazität nur der Ermöglichung eines ausreichenden Startstroms geschuldet ist.

Hab mich noch nie tiefer mit dieser Thematik auseinandergesetzt und habe gerade paar Bedenken, in wie weit dann die 4 Ah überhaupt ausreichen...auf der anderen Seite sollte die Nuda im Stand bei ausgeschalteter Zündung auch kaum Strom brauchen...zumindest, wenn keine Alarmanlage an Bord ist (oder hat die eine extra Batterie?). Muss ich mal messen...Gut ist jedefalls, dass die Shido den Ladezustand per Taster an der Batterie anzeigen kann...damit kann man das zumindest im Auge behalten, was ich jetzt auch mal tun werde.
Schlimm, wenn pestverseuchte Borkenkäfer an Zylinderkopfdichtungen nagen... :freak: :ka:

7. Nuda Treffen 202x...klick mich
Benutzeravatar
Der Schweizer
Forensponsor
Beiträge: 635
Registriert: 23.06.14 - 12:42
Motorrad: TC450R 04/NudaR 12
Wohnort: Oetwil am See (ZH)

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Der Schweizer »

Jaaaaa
das entspricht meiner Aussage...
weil ich es vorher schon genau gelesen habe...

ansonsten macht es ja keinen Sinn wenn ich das hier poste :gigs:

:2w: :2w: :2w:
rrroli
:2w: :2w: :2w:
Benutzeravatar
Faritan
Administrator
Beiträge: 4200
Registriert: 19.07.13 - 14:40
Motorrad: Nuda 900 R ABS
Wohnort: Schweinfurt

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Faritan »

...beantwortet nun aber auch nicht meine Fragen
Schlimm, wenn pestverseuchte Borkenkäfer an Zylinderkopfdichtungen nagen... :freak: :ka:

7. Nuda Treffen 202x...klick mich
Benutzeravatar
infectedbrain
Forensponsor
Beiträge: 2419
Registriert: 24.12.13 - 17:13
Motorrad: Nuda900R / T120
Wohnort: ich seh den Brocken
Kontaktdaten:

Re: Nuda Batterie

Beitrag von infectedbrain »

Deine Fragen kann ich dir auch nicht beantworten, speziell zur Leistung. In der T120 war zB. nur eine 10Ah Batterie verbaut, in der Nuda ist eine 12AH seitens BMW drin gewesen. Warum? Keine Ahnung. Die T120 hat den viel fetteren Motor - also meint man muss auch die Batterie größer sein. Stimmt dann schonmal nicht.

4Ah ist weniger als 12Ah. Sprich 3 Batterien werden länger halten als eine. Bei den LiFePo´s kann man nur deshalb mit der Kapazität so niedrig gehen, weil diese eben beim Starten Ihre volle Leistung abgeben können. Blei nur ca. 30%. Nachteil eben die Kapazität.

Wenn du sicherstellen kannst, dass die Nuda nix zieht wenn sie steht, dann ist die LiFePo aus meiner Sicht problemlos einsetzbar. Hat man aber zB. nen Verbraucher dran wie Alarmanlage, die schön still und leise den Akku leersaugt, dann sollte man den Akkuladezustand regelmäßig kontrollieren.
Grüße Brain
:h: UNS :h:
Benutzeravatar
Faritan
Administrator
Beiträge: 4200
Registriert: 19.07.13 - 14:40
Motorrad: Nuda 900 R ABS
Wohnort: Schweinfurt

Re: Nuda Batterie

Beitrag von Faritan »

Meine ersten Erfahrungen mit der Shido LTX14-BX. Habe ich seit Ende April verbaut.
Erstmal keine Probleme damit - ist immer zuverlässig angesprungen und hatte auch bei kühleren Temperaturen (über 10 Grad) genug Kraft den Motor durchzudrehen (da hatte ich mit meiner Vorgängerbatterie Schwierigkeiten). Bin jetzt 4 Wochen nicht gefahren und gestern war die Batterie leer (nicht mehr genug Saft zum Anlassen) - habe parallel auch eine Shido (mit etwas weniger Kapazität) in unserer 690 Duke verbaut und die hatte das Problem nicht - also zieht die Nuda (auch ohne Alarmanlage) irgendwo Strom. Ist jetzt auch kein großes Ding, da sich die LiFePO4 Batterien ja sehr schnell laden lassen, aber vielleicht interessant zu wissen. Wenn man regelmäßig fährt, dann auch kein Problem.

Anbei noch eine kleine Tabelle, die mir über den Weg gelaufen ist und den Zusammenhang zwischen Spannung und Restkapazität darstellt.
Dateianhänge
SHIDO LiFePO4 Akkus Kapazität.jpg
SHIDO LiFePO4 Akkus Kapazität.jpg (78.24 KiB) 3568 mal betrachtet
Schlimm, wenn pestverseuchte Borkenkäfer an Zylinderkopfdichtungen nagen... :freak: :ka:

7. Nuda Treffen 202x...klick mich
Antworten