Den TET NL ausprobiert

Vom Reisebericht, über die Reisepartner-Suche, bis zum Reiseziel-Austausch ist hier alles richtig. Egal ob selbstorganisiert oder nicht.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Lodenhose
HVA-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 24.05.21 - 17:43
Motorrad: 701 Enduro

Den TET NL ausprobiert

Beitrag von Lodenhose »

„Fahr doch mal auf den TET!“, hab ich mir gedacht...“Da erlebst Du was!“, hab ich mir gedacht…
Also habe ich auf einer Runde, um Freunde und Verwandte zu besuchen, auch ein Stück des TET Niederlande mit eingeplant. Der ganze Trip sollte maximal 3 Tage inklusive der besagten Besuche dauern. Am 17.08. ging es um 08:00 Uhr los geradewegs Richtung Holland, um westlich von Enschede in den TET NL einzusteigen. Die Routenplanung bis dahin habe ich Calimoto überlassen, und das war –zumindest auf den ersten zwei Dritteln der Strecke- wirklich eine gute Idee. Über kleine Landstraßen ging es über das Leinebergland, Weserbergland, Lipper Bergland und den Teuteburger Wald nach Westen. Trotz mehrerer Stops hatte ich schon nach 5 Stunden und 275 km mein erstes Etappenziel -den Einstieg in den TET- erreicht. Wenn man alleine unterwegs ist, kommt man eben doch schneller voran als in der Gruppe. Irgendwer muß da ja doch immer auf‘s Klo, rauchen, essen, tanken etc., so daß sich die Reisezeit proportional zur Gruppenstärke erhöht.

Also dann, den Track in Locus Map geladen, Modus 2 der Enduro aktiviert und ab auf den TET - YippieAyEyhh Schweinebacke! - doch Pustekuchen! Holland ist so derart dicht besiedelt, daß man eigentlich nur von einem Dorf ins nächste gurkt. Die kurzen Abschnitte auf den Sandwegen sind zwar mitunter ganz nett, machen aber nur einen Bruchteil der Strecke aus. Zu allem Überfluss fing es dann von jetzt auf gleich an zu regnen. Und zwar so stark, daß ich, bevor ich die Regenkombi angezogen hatte, schon völlig durchnässt war. Jetzt wurde zumindest das Fahren anspruchsvoller, da sowohl meine Brille als auch die Motorradbrille ständig naß und beschlagen waren, so daß man kaum noch was sehen konnte.
IMG-20210817-WA0001.jpg
IMG-20210817-WA0001.jpg (257.39 KiB) 300 mal betrachtet
In ’s-Heerenberg (der Ort heißt wirklich so) habe ich gegen 15:30 Uhr eine verspätete Mittagspause eingelegt. Zeit um die Brillen trockenzulegen und zu überlegen, ob ich noch weiter auf dem TET bleiben sollte. Ich beschloß, noch bis zu einem Campingplatz nordwestlich von Venlo zu fahren, und am nächsten Tag, die Verwandschaft in Mainz zu besuchen. Vielleicht würde mir der TET NL bis dahin ja doch noch seine ganze Pracht offenbaren.

Naja was soll ich sagen, wirklich besser wurde es nicht. Es regnete und regnete, und die Eierei von Dorf zu Dorf nahm kein Ende. Das einzige „Highlight“ war das Fliegerdenkmal in der Nähe von Groesbeek.
IMG_20210817_175121_1.jpg
IMG_20210817_175121_1.jpg (603.13 KiB) 300 mal betrachtet
Der Campingplatz am Ende des Tages entpuppte sich als verträumtes kleines Plätzchen mit Familienanschluß. Bei schönem Wetter sicherlich einen Versuch wert. Nach dem verregneten Tag stand mir aber eher der Sinn nach einem 5 Sterne Platz mit 1A Sanitäranlagen nebst Kiosk und Bierverkauf, so daß ich einen Schlußstrich zog und die Heimreise antrat. Erst über Landstraße, nach 2 Vollsperrungen dann ab auf die Autobahn und durch die Gischt der LKW Richtung Heimat. Um 0:30 Uhr war ich zuhause.

Fazit:

- Crosshelm auf der Autobahn ist doof
- die längs auf das Motorrad geschnallte Gepäckrolle ist eine 1A Rückenlehne
- mein Schlafsack ist viel zu groß. In der riesen Gepäckrolle hat er zusammen mit dem Zelt den meisten Platz beansprucht.
- auf unbefestigten Wegen muß das Gepäck viel besser befestigt werden als auf der Straße
- man kann auf der 701 Enduro auch mal 850 km an einem Tag fahren
- in der Lüneburger Heide gibt es sehr viel interessantere und längere Strecken als auf dem TET NL :mrgreen:

vielen Dank für‘s Lesen! :hva:
El_heinzo
HVA-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 30.08.20 - 13:04
Motorrad: 701 Enduro 20

Re: Den TET NL ausprobiert

Beitrag von El_heinzo »

Danke für den tollen Bericht. Schade das der TET nicht mehr hergab. Wenn ich ehrlich bin gibts in Holland aber auch nicht wirklich was anderes außer sandige Feldwege oder mal ne Sandgrube :mrgreen: . Wobei ich auch schon ein paar nette Roadbooktouren vor vielen Jahren dort gemacht habe. :heba:

Bei dem Wetter wäre der nächstbeste Coffeeshop wohl eher meine erste Wahl gewesen :aarg: :mrgreen:
Prinzaage
HVA-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 13.09.21 - 09:03
Motorrad: 701-17

Re: Den TET NL ausprobiert

Beitrag von Prinzaage »

Toller Bericht vielen Dank
Benutzeravatar
Huskybrenner
...playin' different!
Beiträge: 5337
Registriert: 30.01.02 - 10:42

Re: Den TET NL ausprobiert

Beitrag von Huskybrenner »

Bin Teile des TET hier in Andalusien gefahren.
Klarer Wettervorteil.
Wir werden demnächst mal ein größeres Stück absolvieren und dann auch einen Bericht schreiben.
Ist dann ein Profifotograph dabei, das gibt gute Bilder. :heba:
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin,
ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.

Asphalt ist ein Gefängnis für fehlkonstruierte Fahrzeuge !
Antworten