Wheelie Fahren 701 SM

"Willste mehr, fährste quer !" Hier wird gedriftet ! -> 701 SM, FS450

Moderator: Moderator

Antworten
Robin701
HVA-Ersttäter
Beiträge: 59
Registriert: 13.04.19 - 17:10
Motorrad: 701sm

Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von Robin701 » 07.11.19 - 21:55

Bestimmt oft diskutiert und auch Irgendwo im Forum. Hab mir letztes Jahr meine Husky 701 SM gekauft und nach einem Jahr 20.000km runtergeschruppt.

Hab mich ab und an mal an einem Wheelie probiert. Was gescheites bekomm ich nicht hin. Bekomm sie teilweise nichtmal richtig hoch.

Wer kann mir da weiterhelfen? Will das gute stück auch nicht hinlegen. hab es immer im 2. Gang mit Kupplung fatzten lassen probiert. :gigs:

Etze
Forensponsor
Beiträge: 575
Registriert: 19.12.06 - 22:07
Motorrad: TC 38, Ex SM610 '06
Wohnort: Nordhessen

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von Etze » 07.11.19 - 22:19

Wozu die Kupplung springen lassen?

Das Ding hat ja wohl genug Dunst fürn Gaswheelie?
Freundliche Grüße
Etze

Robin701
HVA-Ersttäter
Beiträge: 59
Registriert: 13.04.19 - 17:10
Motorrad: 701sm

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von Robin701 » 08.11.19 - 00:56

Etze hat geschrieben:
07.11.19 - 22:19
Wozu die Kupplung springen lassen?

Das Ding hat ja wohl genug Dunst fürn Gaswheelie?
Nur wie :ka:

ErHoe_
HVA-Neuling
Beiträge: 38
Registriert: 26.12.18 - 13:22
Motorrad: 701 SM
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von ErHoe_ » 08.11.19 - 05:24

Also meine kommt problemlos im zweiten Gang hoch , das soll schon was heißen , bin 1,96m groß und wiege dadurch auch an die 100kg , das geht eig locker flockig

Fahre einfach mal zu einer unbefahrenen Straße und übe da , so habe ich das gemacht , irgendwann klappt’s von ganz alleine


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
:hva: :hva: :hva:

Benutzeravatar
TomDK
HVA-Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 18.05.18 - 22:54
Motorrad: 701 SM
Wohnort: Rommerskirchen

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von TomDK » 08.11.19 - 08:34

Ich kanns auch nicht, muss ich mit 50 aber auch nicht mehr lernen .. aber es gibt da einige Videos auf youtube und man kann sogar Kurse belegen wo es Moppeds mit einer Vorrichtung gibt das man nicht nach hinten kippt !

amber
HVA-Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 05.06.12 - 20:06
Motorrad: TE610ie,TE449

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von amber » 08.11.19 - 21:37

Und immer schön den rechten Fuß auf der Bremse lassen

Robin701
HVA-Ersttäter
Beiträge: 59
Registriert: 13.04.19 - 17:10
Motorrad: 701sm

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von Robin701 » 08.11.19 - 22:05

Danke für die vielen Infos aber wie gehts mit der Husky jetzt am einfachsten :help:

Benutzeravatar
Gumby
HVA-Brenner
Beiträge: 361
Registriert: 02.09.04 - 23:10
Motorrad: TE510 89B
Wohnort: Hamburg

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von Gumby » 08.11.19 - 22:23

Gruß

HuskyMo
Forensponsor
Beiträge: 188
Registriert: 14.07.15 - 12:59
Motorrad: TE610E-LT ´00
Wohnort: Hamburg

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von HuskyMo » 08.11.19 - 23:52

Gibt etliche Videos bei Yt, wo es gut erklärt wird.
Etze hat geschrieben:
07.11.19 - 22:19
Wozu die Kupplung springen lassen?

Das Ding hat ja wohl genug Dunst fürn Gaswheelie?
Gaswheelies sind Sch****/gefährlich. Um überhaupt erstmal ein Gefühl für den Ruck zu bekommen...ja gut. Aber so früh es geht immer mit Kupplung. Du bist nachm Hochholen mitn Gaswheelie schon direkt stark am beschleunigen, was es nur schwerer macht.
TomDK hat geschrieben:
08.11.19 - 08:34
Ich kanns auch nicht, muss ich mit 50 aber auch nicht mehr lernen .. aber es gibt da einige Videos auf youtube und man kann sogar Kurse belegen wo es Moppeds mit einer Vorrichtung gibt das man nicht nach hinten kippt !
Am besten mit dem eigenen Moped mit mind. 1 Kollegen dabei lernen. Bei diesen Kursen musst du dich erstmal an ein anderes Moped gewöhnen und mit dieser Vorrichtung lernst du die seitliche Balance auch nicht.
amber hat geschrieben:
08.11.19 - 21:37
Und immer schön den rechten Fuß auf der Bremse lassen
Viel wichtiger ist den Bremsreflex wirklich zu trainieren. Den Fuß drüber zu haben nützt nichts, wenn man ihn dann nicht runterdrückt.
Robin701 hat geschrieben:
08.11.19 - 22:05
Danke für die vielen Infos aber wie gehts mit der Husky jetzt am einfachsten :help:
2./3. Gang, Arme lang, Kupplung ziehen, bisschen Gas und Drehzahl kommen lassen, dann loslassen. Keine hektisches Gas auf, gas zu, sondern gleichmäßige Bewegungen. Wenn du merkst du fängst an immer schneller zu werden, setz direkt ab. Und ganz wichtig, trainier den Bremsreflex.

MfG Moritz :hva:

Robin701
HVA-Ersttäter
Beiträge: 59
Registriert: 13.04.19 - 17:10
Motorrad: 701sm

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von Robin701 » 09.11.19 - 15:28

Hab mich heut nochmal dran Probiert. Mit dem Gaswheelie im ersten gang hab ich mal einige Hüpfer :hupf: geschafft.
Aber mit Kupplung ziehen und schnalzen lassen ist das bei mir viel zu unkontrolliert. Welche Geschwindigkeit Empfiehlt sich da am besten?
Beim Gaswheelie bin ich so 25-28 gefahren da hab ich sie dann hochgebracht.

Naja morgen nochmal üben

HuskyMo
Forensponsor
Beiträge: 188
Registriert: 14.07.15 - 12:59
Motorrad: TE610E-LT ´00
Wohnort: Hamburg

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von HuskyMo » 09.11.19 - 21:53

Robin701 hat geschrieben:
09.11.19 - 15:28
Hab mich heut nochmal dran Probiert. Mit dem Gaswheelie im ersten gang hab ich mal einige Hüpfer :hupf: geschafft.
Aber mit Kupplung ziehen und schnalzen lassen ist das bei mir viel zu unkontrolliert. Welche Geschwindigkeit Empfiehlt sich da am besten?
Beim Gaswheelie bin ich so 25-28 gefahren da hab ich sie dann hochgebracht.

Naja morgen nochmal üben
https://www.youtube.com/watch?v=Swmg93saQW0
Das Video find ich ganz gut als Erklärung/Tipps.

Wie gesagt um das Gefühl zu kriegen ok, aber auf dauer gewöhne es dir mit Kupplung an.
Einfach etwa mittlere Drehzahl, da hast ordentlich Drehmoment.
Du hast doch über 70Ps, 1. müsste doch sehr ruppig sein. Probiers mal mitn 2.
Leistung hast genug, die geht bestimmt im 4./5. noch mit Gaswheelie hoch.

MfG Moritz :hva:

Robin701
HVA-Ersttäter
Beiträge: 59
Registriert: 13.04.19 - 17:10
Motorrad: 701sm

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von Robin701 » 09.11.19 - 22:45

HuskyMo hat geschrieben:
09.11.19 - 21:53
Robin701 hat geschrieben:
09.11.19 - 15:28
Hab mich heut nochmal dran Probiert. Mit dem Gaswheelie im ersten gang hab ich mal einige Hüpfer :hupf: geschafft.
Aber mit Kupplung ziehen und schnalzen lassen ist das bei mir viel zu unkontrolliert. Welche Geschwindigkeit Empfiehlt sich da am besten?
Beim Gaswheelie bin ich so 25-28 gefahren da hab ich sie dann hochgebracht.

Naja morgen nochmal üben
https://www.youtube.com/watch?v=Swmg93saQW0
Das Video find ich ganz gut als Erklärung/Tipps.

Wie gesagt um das Gefühl zu kriegen ok, aber auf dauer gewöhne es dir mit Kupplung an.
Einfach etwa mittlere Drehzahl, da hast ordentlich Drehmoment.
Du hast doch über 70Ps, 1. müsste doch sehr ruppig sein. Probiers mal mitn 2.
Leistung hast genug, die geht bestimmt im 4./5. noch mit Gaswheelie hoch.

MfG Moritz :hva:
Hab schon überlegt ne gebrauchte günstige 125er zu holen um erstmal bissel zu üben. Dann
ist nicht gleich die 701 am Arsch :klopp: .

Benutzeravatar
Gumby
HVA-Brenner
Beiträge: 361
Registriert: 02.09.04 - 23:10
Motorrad: TE510 89B
Wohnort: Hamburg

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von Gumby » 10.11.19 - 10:07

Ist zwar Enduro, aber man kann sehen, wie wenig Gas man braucht, wenn man die richtige Technik beherrscht:
https://www.youtube.com/watch?v=9AV8a5RVQjc
Gruß

MBSprinter
HVA-Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 22.07.18 - 09:21
Motorrad: 701 Enduro

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von MBSprinter » 10.11.19 - 13:20

Hallo,

sowas finde ich zum Üben nicht schlecht. Ein einziger Überschlag nach hinten kostet vermutlich mehr als das Gerät.

https://abswb.com/

Gruß, Peter

HuskyMo
Forensponsor
Beiträge: 188
Registriert: 14.07.15 - 12:59
Motorrad: TE610E-LT ´00
Wohnort: Hamburg

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von HuskyMo » 10.11.19 - 21:39

MBSprinter hat geschrieben:
10.11.19 - 13:20
Hallo,

sowas finde ich zum Üben nicht schlecht. Ein einziger Überschlag nach hinten kostet vermutlich mehr als das Gerät.

https://abswb.com/

Gruß, Peter
Halte ich für keine gute Idee.

Bin letztens erst mit meiner 610er im 4.Gang hinten über. Meine Fußraste war bisschen verbogen, sonst nichts erwähnenswertes. Habe aber auch viele Protektoren am Moped. Weis nicht wie geil das bei einer 701 mitn Tank ist.
Aber so generell geht bei einer Supermoto, wenn du sie wegschmeißt, meist eher wenig bis garnichts kaputt.

MfG Moritz :hva:

Robin701
HVA-Ersttäter
Beiträge: 59
Registriert: 13.04.19 - 17:10
Motorrad: 701sm

Re: Wheelie Fahren 701 SM

Beitrag von Robin701 » 10.11.19 - 22:31

HuskyMo hat geschrieben:
10.11.19 - 21:39
MBSprinter hat geschrieben:
10.11.19 - 13:20
Hallo,

sowas finde ich zum Üben nicht schlecht. Ein einziger Überschlag nach hinten kostet vermutlich mehr als das Gerät.

https://abswb.com/

Gruß, Peter
Halte ich für keine gute Idee.

Bin letztens erst mit meiner 610er im 4.Gang hinten über. Meine Fußraste war bisschen verbogen, sonst nichts erwähnenswertes. Habe aber auch viele Protektoren am Moped. Weis nicht wie geil das bei einer 701 mitn Tank ist.
Aber so generell geht bei einer Supermoto, wenn du sie wegschmeißt, meist eher wenig bis garnichts kaputt.

MfG Moritz :hva:
Ja das stimmt die hält viel aus. Nur der tank ist ne Schwachstelle.
Eigentlich leidet hauptsächlich die Optik bei einem Sturz.
Naja ich berichte wenn ich sie wegschmeiß. Ich hoff aber mal net

Antworten